websLINE Internet & Marketing GmbH

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der websLINE internet & marketing GmbH

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Verträge mit der websLINE internet & marketing GmbH, Saalachau 100 in 83404 Ainring, nachfolgend websLINE genannt. Weiters gelten diese auch für Eigenprojekte von websLINE, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart wurde. 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für folgende Bereiche:

Webdesign/Grafikdesign
Gegenstand des Vertrages ist die Erstellung einer Webseite und auch Ausarbeitung eines entsprechenden Konzeptes, in diesem Fall gilt nachstehende Vereinbarung:

websLINE  verpflichtet sich, eine Website lt. Auftragsbestätigung herzustellen und diese dem Kunden gebrauchstauglich zu übergeben.
websLINE arbeitet für die Erstellung einer Webseite ein Konzept aus, welches die Struktur der Webseite beinhaltet.  Nach Freigabe des Konzepts durch den Auftraggeber/Kunden erstellt websLINE die Webseite auf Basis dieser Freigabe.
websLINE erstellt ein Basisdesign, mit Start- und Unterseite sowie der Navigationsstruktur und stellt diese dem Kunden zur Verfügung. Nach Freigabe der Designvorschau durch den Kunden erstellt websLINE die Vollversion der Webseite lt. Auftrag bzw. freigegebenen Konzept.

Der Kunde stellt websLINE die für die Website notwendigen Inhalte in digitaler Form zur Verfügung. Für die Herstellung der Inhalte ist allein der Kunde verantwortlich, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart. Der Kunde stellt folgende Inhalte zur Verfügung: Texte, Bilder, Grafiken, Logos und erklärt gleichzeitig, dass diese Inhalte frei von Rechten Dritter sind und uneingeschränkt von websLINE, im Rahmen des Projekts, verwendet werden dürfen. websLINE ist nicht verpflichtet, die Inhalte auf mögliche Rechtsverstöße zu überprüfen. Sollten Dritte websLINE wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch nehmen, die aus den Inhalten der Website resultieren, verpflichtet sich der Kunde, websLINE von jeglicher Haftung gegenüber Dritten freizustellen und websLINE die Kosten zu ersetzen, die dieser wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen.
websLINE überträgt die urheberrechtlichen Verwertungsrechte an der Website unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Zahlung aller im Vertrag vereinbarten einmaligen und wiederkehrenden Zahlungen. Bis dahin verbleiben die urheberrechtlichen Verwertungsrechte bei websLINE.

Pflege/Aktualisierung der Website und weiterer Softwaremodule
Falls die Pflege bzw. Wartung der Website und etwaiger weiterer Softwaremodule Gegenstand der Vertragsvereinbarung ist gilt, als vereinbart: websLINE ist verpflichtet, nach den Vorgaben des Kunden die Inhalte der Website zu aktualisieren und die Website für gängige Browser, in der jeweils aktuellen Version, zu optimieren.

Providertätigkeit/Providerleistungen
Falls die Bereitstellung von Speicherplatz für die Website Gegenstand der Vertragsvereinbarung ist, gilt als vereinbart:
websLINE verpflichtet sich, für eine ausreichend große Übertragungsrate zu sorgen.
Server von websLINE darf ein eigener Server oder ein Server eines Dritten sein, bei Serverdiensten Dritter gelten entsprechend dessen AGB.
websLINE gewährleistet eine Erreichbarkeit seiner Internet-Server von 99,3% im Jahresmittel. Davon ausgenommen sind Zeiten, in denen der Server aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von websLINE liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.), über das Internet nicht zu erreichen ist.
Der Kunde hat auftretende Mängel stets aussagekräftig zu dokumentieren, insbesondere unter Protokollierung angezeigter Fehlermeldungen schriftlich zu melden und websLINE bei einer möglichen Mängelbeseitigung bestmöglich zu unterstützen. 
Sollte es zu Störungen kommen, so wird der Kunde websLINE von diesen Störungen unverzüglich in Kenntnis setzen.
Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten gegenüber unbefugten Dritten geheim zu halten. Insbesondere sind Benutzername und Passwort so aufzubewahren, dass der Zugriff auf diese Daten durch unbefugte Dritte unmöglich ist, um einen Missbrauch des Zugangs durch Dritte auszuschließen.
Der Kunde versichert, dass er keine Inhalte auf dem vertragsgegenständlichen Speicherplatz speichern und in das Internet einstellen wird, deren Bereitstellung, Veröffentlichung und Nutzung gegen geltendes Recht oder Vereinbarungen mit Dritten verstoßen.
Der Kunde verpflichtet sich, websLINE von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art freizustellen, die aus der Rechtswidrigkeit von Inhalten resultieren, die der Kunde auf dem vertragsgegenständlichen Speicherplatz gespeichert hat. Die Freistellungsverpflichtung umfasst auch die Verpflichtung, von websLINE von Rechtsverteidigungskosten (z.B. Gerichts- und Anwaltskosten) vollständig freizustellen.
Die Freistellungsverpflichtung des Kunden gilt auch für Ansprüche Dritter gleich welcher Art, die aus der Rechtswidrigkeit von Inhalten resultieren, die der Kunde auf dem vertragsgegenständlichen E-Mail Account gespeichert bzw. über diesen E-Mail Account an Dritte übermittelt hat. Wenn und soweit der Kunde den vertragsgegenständlichen Speicherplatz entgegen diesem Vertrag zur Speicherung rechtswidriger Inhalte nutzt, ist die websLINE berechtigt, den Zugriff auf diese Inhalte durch geeignete Maßnahmen zu sperren.
Wenn und soweit der Kunde den vertragsgegenständlichen Speicherplatz entgegen diesem Vertrag zur Speicherung rechtswidriger Inhalte nutzt, ist websLINE berechtigt, den Namen und die ladungsfähige Anschrift des Kunden Dritten mitzuteilen, um auf diese Weise behördliche und gerichtliche Maßnahmen gegen den Kunden zu ermöglichen.
websLINE haftet nicht für die Funktionsfähigkeit der Zugangsleitungen zu seinem Server, bei Stromausfällen und bei Ausfällen von Servern, die nicht in ihrem Einflussbereich stehen.
websLINE übernimmt keine Haftung für die im Internet angebotenen Inhalte sowie für Schäden, die aus deren Nutzung resultieren.
Der Providervertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann von beiden Parteien durch schriftliche Erklärung gekündigt werden, und zwar mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines Vertragsjahres. Ein Vertragsjahr beträgt 12 Kalendermonate ab Vertragsabschluss.

Application Service Providing (ASP)
Vertragsgegenstand ist die Einräumung einer Nutzungsmöglichkeit für die Software WCMS, Gutscheinsoftware, ABM-Anfrage-&Buchungsmanagement und allen weiteren, dem Kunden zur Verfügung gestellten Softwaremodulen, nachfolgend Software. Der Kunde nutzt diese Software über einen Internetzugang im Rahmen dieser Vereinbarung (ASP). Der Kunde darf die Software für eigene Zwecke nutzen, seine Daten verarbeiten und speichern.
Die Software, die für die Nutzung erforderliche Rechnerleistung sowie der notwendige Speicherplatz für Daten, wird von websLINE oder einem von ihm beauftragten Rechenzentrum bzw. Drittanbieter/Provider bereitgehalten. Der dem Kunden zugewiesene Bereich ist ge-gen Zugriff Dritter geschützt.
Der Zugang des Kunden zum Internet ist nicht Gegenstand dieses Vertragsverhältnisses. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für die Funktionsfähigkeit seines Internetzugangs einschließlich der Übertragungswege sowie seines eigenen Computers.
websLINE übermittelt dem Kunden die für die Softwarenutzung erforderlichen Zugangsdaten. Dem Kunden ist es nicht gestattet, diese Zugangsdaten Dritten zu überlassen, sofern es sich nicht um einen der websLINE mitgeteilten zusätzlichen Nutzer handelt.

Serviceleistungen/Erweiterungen/Anpassungen
websLINE ist berechtigt, den Inhalt der Serviceleistungen einschließlich der bereitgestellten Software zu verändern und anzupassen, insbesondere bei technologischen Weiterentwicklungen. Für den Fall, dass der Inhalt der Serviceleistungen, welche sich nicht auf die bereitgestellte Software beziehen, verändert wird, wird websLINE den Kunden hiervon spätestens einen Monat vor der Änderung in Kenntnis setzen. In diesem Fall steht dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von 2 Wochen zum Änderungstermin zu.
Handelt es sich bei den vorzunehmenden Änderungen lediglich um Fehlerbehebung sowie um den Einbau kleiner neuer Features, werden diese dem Kunden nicht angekündigt. Ein Sonderkündigungsrecht für den Kunden besteht nicht.
Wesentliche Änderungen der bereitgestellten Software, insbesondere Updates, welche zu einer höheren Seriennummer führen, wird websLINE dem Kunden regelmäßig zur Kenntnis bringen.

Entgeltvereinbarung
Das Entgelt lt. Vertragsvereinbarung berechnet und ist monatlich im Voraus fällig.

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2016 by websLINE internet & marketing GmbH